Aktuelles:

16. Dezember 2011:

Aufbau des Hochwasserschutzes

Am Freitag, 16. Dezember, hat die Freiwillige Feuerwehr Oberbillig wegen des ansteigenden Pegels der Mosel gegen 15 Uhr die Hochwasserpfeiler an der Fährdurchfahrt gesetzt.

Die Fähre selbst hat bereits zu einem früheren Zeitpunkt den Fähranleger verlassen und den Hafen Mertert angefahren.

Gegen 21.30 Uhr war es nötig, auch sämtliche Durchgänge an der Hochwassermauer und am Fähranleger zu verschließen. Per Sirenenalarm wurden die Einsatzkräfte zu den Arbeiten gerufen. Im Einsatz waren insgesamt 16 Mann. Nach eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet.


14. November 2011:

Flächenbrand zwischen Oberbillig und Temmels

Am Montag, 14. November, rückte die Feuerwehr zu einem kleineren Flächenbrand an der Bahnstrecke zwischen Oberbillig und Temmels aus. Ein Fahrgast eines vorbeifahrenden Zuges entdeckte das Feuer und alarmierte gegen 9.30 Uhr die Einsatzkräfte. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Oberbillig mit 6 Mann.


13. November 2011:

Volkstrauertag

Am Sonntag, 13. November, stellte die Feuerwehr Oberbillig die Ehrenwache vor dem Kriegerdenkmal anlässlich des Volkstrauertages.


12. November 2011:

Absichern des Martinsumzuges und des Martinsfeuers

Am Samstag, 12. November, begleitete die Feuerwehr Oberbillig den Martinsumzug und sicherte ab. Im Anschluss wurde das Martinsfeuer entzündet, das ebenfalls abgesichert wurde.


5. November 2011:

Aufbau des Hochwasserschutzes (Stufe 1)

Am Samstag, 5. November, hat die Feuerwehr Oberbillig zusammen mit zahlreichen Helfern der Wasserwehr Teile des Hochwasserschutzes (Stufe 1) aufgebaut. Insgesamt waren 25 Mann im Einsatz. Wir danken den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die uns bei der Arbeit unterstützt haben.


5. November 2011:

Verkehrsunfall auf der B 419 in Höhe der Brücke

Am Samstag, 5. November, rückte die Feuerwehr Oberbillig gegen 6.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Brücke aus. Dort waren zwei Fahrzeuge aus bisher unbekannten Gründen frontal miteinander kollidiert. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr Oberbillig sicherte mit 3 Mann die Unfallstelle ab, nahm auslaufende Betriebsstoffe auf und regelte den Verkehr bis zum Eintreffen der Polizei. Gegen 7.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Fotos: Feuerwehr Oberbillig


19. August 2011:

Jährliche Alarmübung der Feuerwehren Oberbillig, Wasserliesch und Könen

Am Freitag, 19. August, gegen 19.45 Uhr, heulte in Oberbillig die Sirene. Die Feuerwehr Oberbillig führte ihre jährliche Alarmübung mit den Feuerwehren aus Wasserliesch und Könen durch. 

In der Straße "Im Pieter" wurde ein Gebäudebrand angenommen. Mehrere Personen galten als vermisst. Die Feuerwehr Oberbillig war kurze Zeit später am Einsatzort und leitete die ersten Hilfsmaßnahmen ein. Wenig später trafen auch die Kameraden aus den Nachbarorten ein und unterstützten die Arbeiten. Aufgrund einer Rauchgasdurchzündung im Laufe der Rettungsarbeiten, kippte ein Lagerregal und ein Fahrzeuganhänger um. Dieser begrub eine weitere "Person" unter sich. Nachdem auch diese gerettet wurde, hieß es "Übungsende" und die Wehrleute begaben sich zur Nachbesprechung ins Gerätehaus.

An der Übung nahmen 15 Feuerwehrleute aus Oberbillig, 9 aus Könen und 9 aus Wasserliesch teil. Vor Ort war zudem der Einsatzleitwagen (ELW) der Feuerwehreinsatz-Zentrale Konz, sowie der Wehrleiter.

Fotos: Feuerwehr Oberbillig


6. August 2011:

Baum auf Straße

Am Samstag, 6. August, rückte die Feuerwehr Oberbillig zu einer Baumbeiseitigung in die Bahnstraße aus. Während eines Gewitterschauers stürzte ein kleinerer Baum in Höhe des alten Bahnhofes auf die Straße und blockierte die Fahrbahn. Ein Anwohner alarmierte gegen 15.15 Uhr die Feuerwehr, die mit fünf Mann ausrückte um den Baum zu beseitigen. Gegen 16 Uhr war der Einsatz beendet.

Fotos: Feuerwehr Oberbillig

 


28. Juni 2011:

Tierrettung

Am Dienstag, 28. Juni, gegen 14 Uhr, rückte die Feuerwehr Oberbillig zu einer Tierrettung aus. In den Keller eines Oberbilliger Wohnanwesens hatte sich eine Kreuzotter verirrt. Das etwa 1 Meter lange Tier konnte unversehrt einer hinzu gerufenen Schlangenzüchterin übergeben werden. Im Einsatz waren drei Mann der Feuerwehr Oberbillig und die Polizei. Der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Konz wurde verständigt.

 


23. Juni 2011:

Absichern der Fronleichnamsprozession

Am Donnerstag, 23. Juni, sicherte die Feuerwehr Oberbillig mit sechs Mann die Fronleichnamsprozession im Bereich Fährstraße/Bahnstraße ab. Die B419 wurde kurzzeitig für den Verkehr gesperrt. Vor Ort war auch die Polizei.


27. April 2011:

Fällen des Maibaumes

Am Mittwoch, 27. April, fällte die Feuerwehr Oberbillig den Maibaum dieses Jahres.

Am Samstag, 30. April, wird er ab 17 Uhr am Platz an der Fähre aufgestellt.

Video: Feuerwehr Oberbillig


23. April 2011:

Person auf Bahngleise gestürzt

Am Samstag, 23. April, gegen 22.30 Uhr, stürzte eine Person am Bahnhof Oberbillig vom Bahnsteig auf die Bahngleise. Zwei aufmerksame Anwohner und ein zufällig anwesender Feuerwehrangehöriger eilten dem Mann zur Hilfe.

Der Gestürzte konnte - rechtzeitig bevor der nächste Zug einfuhr - von den Bahngleisen gerettet und dem sofort alarmierten Rettungsdienst übergeben werden. Der Mann trug eine Kopfverletzung davon.


16. April 2011:

Verkehrsunfall: Keine Verletzten

Am Samstag, 16. April, gegen 16 Uhr, rückte die Feuerwehr Oberbillig zum Absichern eines Verkehrsunfalls in den Bereich Tunnel/Kreuzung Moselstraße in Oberbillig aus. 

In diesem Bereich stießen zwei Fahrzeuge zusammen. Beide Autos wurden zum Teil erheblich beschädigt.

Fotos: Feuerwehr Oberbillig


9. April 2011:

Verkehrsunfall: Motorradfahrer verletzt

Am Samstag, 9. April, rückte die Feuerwehr Oberbillig zur Absicherung eines Verkehrsunfalls auf der B 419, Höhe Brückenstraße, aus. 

Gegen 15.30 ereignete sich in Höhe der Brücke ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer verletzt wurde. Im Einsatz waren die Feuerwehr Oberbillig, die Polizei, Rettungsdienst und der Rettungshubschrauber der Air Rescue 3 mit Notarzt. Wie es zu dem Unfall kam, ist bisher nicht bekannt.

Fotos: Feuerwehr Oberbillig


6. und 8. April 2011:

Abbau des Hochwasserschutzes

Am Mittwoch, 6. und Freitag, 8. April, hat die Feuerwehr Oberbillig - mit Unterstützung zahlreicher freiwilliger Helfer - den Hochwasserschutz abgebaut. Seitdem herrscht für Anwohner und Gäste unseres Ortes wieder freie Sicht auf die Mosel.

Ursprünglich waren drei Tage für den Abbau geplant. Durch die Unterstützung der Helfer, die sich am Dienstag, 5. April, bei der Informationsveranstaltung im "Haus der Fischerei" eingefunden und zur Mitarbeit gemeldet haben, konnten die Arbeiten jedoch schon in nur zwei Tagen abgeschlossen werden. Die Ortsgemeinde Oberbillig und die Feuerwehr danken den Helfern für Ihre Unterstützung!

Die Abbauarbeiten verliefen am Mittwoch, 6. April, von 17 bis 22 Uhr. Am Freitag, starteten wir um 14.30 Uhr und beendeten die Arbeiten gegen 22 Uhr. An beiden Tagen waren 15 Mann der Feuerwehr und ebenfalls 15 Mann der freiwilligen Helfer anwesend. Freitags unterstützte uns zudem der Bauhof der Stadt Konz mit LKW und Kran. Zudem waren zwei Gabelstapler, ein Radlader und der Gemeindetraktor mit Frontlader im Einsatz.

Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Fotos: Feuerwehr Oberbillig


19. März 2011:

Dreck-Weg-Tag

Am Samstag, 19. März, beteiligte sich die Feuerwehr Oberbillig am "Dreck-Weg-Tag" der Ortsgemeinde Oberbillig.

Zusammen mit zahlreichen Ortsvereinen und mit tatkräftiger Unterstützung vieler Kinder und Jugendlicher entsorgten die Helfer Unrat, der achtlos in der Natur entsorgt wurde.

 

Fotos: Feuerwehr Oberbillig


12. März 2011:

Flächenbrand

Am Samstag, 12. März, gegen 18 Uhr, wurde die Feuerwehr Oberbillig zu einem Flächenbrand in die Gemarkung "Fallert" gerufen.

Auf einer Fläche von rund 20 x 5 Metern brannte Gestrüpp und Gerümpel. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Oberbillig und Konz mit 13 Mann.

 

Fotos: Feuerwehr Oberbillig


10. März 2011:

Traktor verliert Öl

Ein Traktor aus Luxemburg befuhr am Donnerstag, 10. März, gegen 13 Uhr, die B419 bei Oberbillig, als der Fahrer einen Motorschaden bemerkte und dadurch Öl auf die Fahrbahn lief.

Die Feuerwehr Oberbillig streute die Einsatzstelle ab und nahm die Betriebstoffe auf. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Wie hoch der Schaden ist, ist noch nicht bekannt. Außer der Feuerwehr war auch die Polizei aus Saarburg vor Ort.

Fotos: Feuerwehr Oberbillig


07. März 2011:

Fastnachts-Umzug in Oberbillig

Die Feuerwehr Oberbillig hat zusammen mit den Kameraden aus Wasserliesch die Absicherung des Fastnachts-Umzugs in Oberbillig übernommen.

Hier einige Eindrücke des Umzuges:

Fotos: John


31. Januar 2011:

Eine Verletzte bei Wohnhausbrand

Bei einem Wohnhausbrand in der Moselstraße ist am Montag, 31. Januar, die Hausbesitzerin verletzt worden. Die Frau musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro. 

Gegen 12.45 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt schlugen die Flammen bereits aus dem Dach heraus. Die Ursache des Brandes ist bisher unklar. Vermutlich hat eine Kerze oder ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst. Die Kriminalpolizei ermittelt. Die Feuerwehren aus Oberbillig, Konz, Wasserliesch, Könen und Temmels waren mit 45 Mann im Einsatz. Nach etwa einer halben Stunde war das Feuer unter Kontrolle, rund eine Stunde später hieß es "Feuer aus". 

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Oberbillig und mit freundlicher Genehmigung der Agentur Siko


7. Januar 2011:

Aufbau Hochwasserschutz

Wegen der schnell steigenden Pegel ist die Feuerwehr Oberbillig in der Nacht zu Freitag, 7. Januar, gegen 2 Uhr, über Sirenenalarm zum Hochwasserschutz-Aufbau alarmiert worden. Unterstützt wurden wir von unseren Kameraden der Feuerwehren aus Wasserliesch, Könen, Fellerich und Rehlingen.

Hier der Bericht des SWR-Fernsehens


1. Januar 2011

Tier-Rettung - Katze aus Halle befreit

Der erste Tag des Jahres und gleich der erste Einsatz: Am Neujahrstag musste die Feuerwehr Oberbillig zu einer Tier-Rettung ausrücken.

Im Lagerraum der Hochwasserschutzelemente in der Küferstraße haben aufmerksame Nachbarn und die Besitzer die Laute einer Katze gehört. Das Tier hat sich in der Halle offenbar während der Aufbauarbeiten der ersten Stufe des Hochwasserschutzes vor zwei Wochen (!) verkrochen und war seitdem - ohne Wasser und Nahrung - in der Halle gefangen. Weil das Tor der Halle durch umgestürzte Holzbalken nicht zu öffnen war, mussten wir durch einen Spalt diese Holzbalken zunächst zerteilen, bevor das Tor geöffnet werden konnte. Die Besitzer versorgten ihre Katze sofort mit Wasser und Nahrung. Der Stubentiger hat seine zweiwöchige Gefangenschaft den Umständen entsprechend gut überstanden. (aj)

Zum Seitenanfang