Aktuelles:

02. Januar 2010:

Abbau des Hochwasserschutzes an der Fähre

 


19. Februar 2010:

Unterstützung der Einsatzkräfte bei einer Personensuche in Oberemmel und Umgebung

 


28. Februar 2010:

Besetzung des Gerätehauses wegen Sturmtief "Xynthia"

Im Rahmen dieses Einsatzes wurden zwei umgestürzte Bäume entfernt, sowie Anwohnern beim Räumen eines Balkons und der Demontage eines Geländers geholfen. Wegen einer größeren Menge herabgestürzter Dachziegel wurde während der Aufräumarbeiten die Bahnstraße abgesichert.

 


28. April 2010:

Unterstützung der Feuerwehr Konz 

Wegen einer Staubexplosion in der Sandstrahlhalle der Firma Volvo wurden Atemschutzgeräteträger nachalarmiert.


13. September 2010

Gebäudebrand "In der Lay" - Eine Verletzte

Am Montag, 13. September 2010, wurde die Feuerwehr Oberbillig zu einem Gebäudebrand "In der Lay" alarmiert. Gegen 23 Uhr bemerkten aufmerksame Anwohner einen Feuerschein in der Küche des Nachbarhauses und alarmierten sofort die Feuerwehr über den Notruf 112. Anschließend konnten sie die 78-jährige Bewohnerin in Sicherheit bringen.

Kurz nach der Alarmierung war die Feuerwehr Oberbillig vor Ort und meldete der Leitstelle in Trier, dass das Haus in Vollbrand steht. Mit Unterstützung der Feuerwehren aus Temmels, Könen und Wasserliesch wurde der Erstangriff vorgenommen. Kurze Zeit später traf die Feuerwehr Konz mit Tanklöschfahrzeug, Drehleiter und Einsatzleitwagen am Einsatzort ein. Die Bewohnerin des Hauses erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Bereits einen Tag später befand sich die Frau auf dem Weg der Besserung.

Von zwei Seiten bekämpften die Wehrleute unter Atemschutz die Flammen und mussten dabei Decken einreißen, um alle Glutnester zu löschen.

Nach Abschluss der Löscharbeiten blieb die Feuerwehr Oberbillig zur Brandwache noch vor Ort. Gegen 3 Uhr war der Einsatz beendet.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Oberbillig, Temmels, Wasserliesch, Könen, Konz, Wellen, Niedermennig und die Feuerwehreinsatzzentrale - insgesamt 76 Feuerwehrleute. Außerdem der Wehrleiter, Kreisfeuerwehrinspekteur, Notarzt, zwei Rettungswagen und Polizei. Die Kriminalpolizei übernahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache.

Die Polizei beziffert den Schaden auf über 100.000 Euro. (aj)

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Agentur Siko


18. Dezember 2010

 

Schwerer Verkehrsunfall auf der B419

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Samstag, 18. Dezember 2010, auf der B419 in Höhe der Ortslage Oberbillig sind fünf Menschen verletzt worden.

Gegen 1.35 Uhr wurde die Feuerwehr Oberbillig, sowie die Feuerwehren aus Nittel, Temmels, Wasserliesch und Konz alarmiert. Ein Anrufer meldete, dass zwei Fahrzeuge auf schneeglatter Fahrbahn frontal zusammen gestoßen sind. In einem Kleinwagen wurden vier junge Menschen verletzt, im entgegenkommenden Fahrzeug ein älterer Mann. Beide Fahrzeuge sind in Luxemburg zugelassen. Offenbar ist nicht angepasste Geschwindigkeit der Grund für den Unfall. Zunächst hieß es, dass mehrere Personen noch in den Fahrzeugen eingeklemmt seien. Dies bestätigte sich jedoch nicht. Dennoch wurde ein Verletzter unter Zuhilfenahme der Rettungsschere aus seinem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Die B419 war während der Rettungsarbeiten voll gesperrt. Im Einsatz waren außerdem die First Responder Obermosel, FEZ, Rettungsdienst, Polizei und Notärzte aus Saarburg und Trier. (aj)

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Agentur Siko

Zum Seitenanfang